TV-Reserve hat beim Spitzenreiter nichts zu melden

  • Aktuelles

Nach 68 Minuten ist das Spiel entschieden – Punkte muss Gladbeck woanders holen

Durch den Sieg im Kellerduell gegen Aasee vor einer Woche hatte die Oberligamannschaft des TV Gladbeck sich etwas befreit – ganz wichtig, um beim Tabellenführer SC Hennen nicht unter Druck zu stehen, unbedingt zu punkten. Das Spiel dort ging am Sonntagabend erwartungsgemäß 0:3 (21:25, 8:25, 22:25) verloren – gerade einmal 68 Minuten dauerte es, bis die Gladbeckerinnen sich wieder auf den Heimweg machen konnten.

Im ersten Satz ging Hennen schnell 5:1 in Führung – dem lief der TV bis zum 25:21 hinterher. Besonders eklatant war der Unterschied zwischen den Teams im zweiten Satz – gerade einmal acht Punkte schaffte die TV-Reserve, hatte dem Spitzenreiter überhaupt nichts entgegenzusetzen. Deutlich besser war der dritte Satz – nach 8:2-Rückstand drehte Gladbeck das Spiel auf 15:17. Für einen Satzgewinn reichte das aber nicht. Hennen nahm auch den dritten Durchgang und damit die drei Punkte mit. Die Gladbeckerinnen um Trainer Carsten Knoth müssen ihre Zähler für den Klassenerhalt anderswo sammeln. Immerhin etwas besser ist die Chance am 15. Dezember, wenn der Tabellenfünfte RC Borken/Hoxfeld in die Artur-Schirrmacher-Halle kommt.

WAZ - 04.12.2018


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!