Die Gladbecker U14 holte in St. Anthonis Silber. Foto: Bittner

Volleyball-Nachwuchs war auch in den Ferien fleißig

  • Aktuelles

Für den TV Gladbeck beginnt jetzt die heiße Saisonphase. In der Vorbereitung ging es auf stark besetzte Turniere

Von wegen Ferien: Für die Nachwuchs-Volleyballerinnen beginnt spätestens im Dezember die heiße Phase der Saison, in der es um die Qualifikation für und die Vorbereitung auf die Westdeutschen Meisterschaften geht. Also haben auch die Mädchen des TV Gladbeck keine Pause gemacht, sondern waren unterwegs – erst bei einem internationalen Turnier in St. Anthonis in den Niederlanden, dann in Paderborn. Das Fazit: Die jungen Gladbeckerinnen scheinen gut gerüstet für die kommenden Wochen.

Eine besondere Übung für das Angriff- und Blockverhalten gab es in St. Anthonis knapp hinter der holländischen Grenze, bei dem die U13 und die U14 des TVG spielten – in der Oberliga stehen beide jeweils auf dem ersten Platz. „Da wurde mit einem leichteren Ball, kleinerem Feld und niedrigerem Netz gespielt“, erklärt der Gladbecker Jugendleiter Jan Bittner, „dadurch wurden Block und Angriff betont.“ In dem stark besetzten Feld mit Teams aus den Niederlanden, Belgien und Rumänien wurde die U13 des TVG Vierter von zwölf Teams. Die U14 verpasste sogar den Gesamtsieg nur haarscharf in einem „Herzschlagfinale“, wie Bittner beschreibt.

Ebenso gut war der Auftritt in Paderborn, wo U13, U14 und U16 des TVG spielten. „Das war hochkarätig besetzt mit Landesauswahlen und Teams aus Leistungszentren“, meinte Bittner angesichts der guten Platzierungen: Die U16 wurde Dritter, die U13 landete auf Rang drei. Die U14 des TVG platzierte sich im gemischten Mittelfeld als fünftbestes Team insgesamt und drittbeste Mädchenmannschaft.

WAZ - 09.01.2019


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!