Aktuelle Meldungen - Abteilung Volleyball

Turnverein Gladbeck 1912 e.V.


Allzeit bereit - das zweite Heimspiel wartet

  • Erstellt von TV Gladbeck
  • Startseite Volleyball

Nach der Auswärtsniederlage in Borken ist nun der TV Werne am Samstag (12.10.2019) in der Artur-Schirrmacher-Halle zu Gast.

Die Trainer Waldemar Zaleski und Johann Bleichrot sind optimistisch, dass die Gladbeckerinnen in diesem Vergleich eine gute Leistung abrufen können. Denn durch das spielfreie Wochenende hatte die Erstmannschaft des TVG zwei Wochen lang die Chance, Fehlerquellen aus dem letzten Spiel zu bearbeiten und diese zu reduzieren.

„Die Mittel zum Sieg haben wir“, so das Trainerteam, „jetzt wollen wir mit unseren Stärken das Leben der Gegner erschweren“. Im gleichen Atemzug warnen sie ihre Spielerinnen aber auch: „Wir dürfen uns von den bisherigen Ergebnissen des TV Werne nicht blenden lassen“. Während der TV Werne nach zwei absolvierten Spieltagen lediglich einen Punkt auf dem Konto hat, konnte Gladbeck bereits einen Sieg verbuchen. „Ich habe mir die Werner Spiele sehr genau angeschaut. Es waren jeweils ziemlich enge Begegnungen. Das ist schon eine gute Mannschaft“, meint Zaleski z.B. mit Blick auf die knappe Niederlage des TV Werne gegen den VfL Telstar Bochum nach fünf hart umkämpften Sätzen.

Ungeachtet dessen möchten die Gladbecker Akteurinnen nach der klaren Niederlage Ende September gegen RC Borken-Hoxfeld II an den überzeugenden Auftakterfolg gegen Aufsteiger DJK Sportfreunde Datteln anknüpfen. „Wir haben viel Qualität und Potenzial in der Mannschaft. Wenn wir unseren Gast nicht unterschätzen und unser Spiel durchziehen, dann können wir auch als Sieger die Halle verlassen“, gibt sich Heimcoach Zaleski selbstbewusst.

Allerdings wird sein Kader aktuell durch krankheits- bzw. verletzungsbedingte Ausfälle ausgedünnt. So fällt beispielsweise Ellen Plonowski mit einer Außenbandverletzung aus. „Das ist an einem Jugendspieltag passiert. Was es genau ist, kann ich nicht sagen, weil erst in der kommenden Woche der MRT-Termin ansteht“, sagt Zaleski. Gleichzeitig hofft er, dass Zuspielkollegin Sarah Bahn nach ihrer Grippe rechtzeitig wieder fit wird.

Trotz aller Widrigkeiten hat sich das Team vorgenommen, drei Punkte zu erkämpfen. Wer dabei am Samstag ab 19 Uhr unterstützen möchte, ist herzlich willkommen.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!