Aktuelle Meldungen - Abteilung Volleyball

Turnverein Gladbeck 1912 e.V.


Schön fokussiert bleiben

Gladbecker Nachwuchs unter sich

Blaues Energiebündel

Kampf um jeden Ball

D1 – Fortschritt trotz Zwangslage

  • Aktuelles Volleyball

Teil 2/4 - Die Mischung macht’s

Waldemar Zaleski zeigte sich vor Beginn der Saison begeistert: „Ich sehe einen sehr guten Teamspirit, der insbesondere die Integration der jungen Spielerinnen fördert und den Zusammenhalt untereinander stärkt. Beobachten wir die Mannschaft im Training, macht sich der Altersunterschied kaum mehr bemerkbar. Wir sehen nur Spielerinnen der D1.“ Auch Johann Bleichrot erkannte die Grundhaltung der Akteurinnen an: „Die Stimmung ist ausgesprochen gut, die Spielerinnen gönnen sich gegenseitig ihre Einsätze und loben sich für ihre Leistungen.“

Die Frage nach dem sportlichen Ziel war deswegen schnell beantwortet. Der Klassenerhalt schien realistisch. Dabei geht es aber auch darum, eine Perspektive für aufstrebende Volleyballerinnen zu schaffen. Zaleski: „Es ist uns gelungen, viele junge Spielerinnen zu verpflichten und somit einen von uns angestrebten mittel- bis langfristigen Entwicklungshorizont zu schaffen.“ Bleichrot: „Ich stelle mir vor, dass wir von Anfang an und stets Vollgas geben, um auch jüngeren Sportlerinnen immer wieder Spielanteile einräumen zu können.“ Zaleski: „Dafür ist vor allem die volle Konzentration und Fokussierung auf jedes einzelne Spiel erforderlich.“ Bleichrot: „Wir setzen auf die Mischung zwischen Erfahrung und Jugend und haben das Gefühl, dass da etwas zusammenwächst. Wir sind mit einem 16er-Kader sehr breit aufgestellt, können durch den gezielten Einsatz unserer Spielerinnen gut auf den Gegner reagieren und ihn vor neue Aufgaben stellen.“

Die beiden Trainer legen dazu großen Wert auf eine konzeptionelle Ausrichtung ihres Team - eine Art Spielphilosophie, die auf einer positions- und funktionsspezifischen Spezialisierung basiert und gemäß den Fertigkeiten und Fähigkeiten des gesamten Kaders fortwährend angepasst wird. So bestimme die Spielreife einzelner Spielerinnen die in Frage kommende Spielweise, erklärt Coach Waldemar Zaleski und ergänzt direkt ein paar Grundsätze der von ihm geforderten Mentalität: „Über die Emotion und den Kampfgeist finden wir zu unserer spielerischen Stärke. Den individuellen Abschluss eines Spielzuges verstehen wir als gemeinsame Leistung aller.“

Text: AP
Fotos: Carsten Klümper


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!