Aktuelle Meldungen - Abteilung Volleyball

Turnverein Gladbeck 1912 e.V.


Fotos: Carsten Klümper

Der Volleyball-Nachwuchs des TV Gladbeck erobert in der NRW-Liga Rang eins.

  • Abteilung Volleyball TV Gladbeck

Unsere U16/1 des TV Gladbeck hat sofort am ersten Spieltag der Saison die Tabellenführung in der NRW-Liga übernommen.

Unsere Mädchen um Trainer Ioan Nico Vasi bezwangen in der heimischen Artur-Schirrmacher-Halle sowohl die Spielgemeinschaft VV Holzwickede/SCU Lüdinghausen als auch den Moerser SC jeweils überlegen in zwei Sätzen.

In der ersten Partie standen sich der TV Gladbeck und die VV Holzwickede/SCU Lüdinghausen gegenüber. Von Beginn an zeigten die konzentrierten und hochmotivierten Spielerinnen unserer Mannschaft ihr Können. Die Aufschläge kamen hart und platziert und der Spielaufbau funktionierte einwandfrei. Hochverdient endete der erste Satz 25:13. Der zweite Satz verlief noch einseitiger, Gladbeck gewann ihn mit 25:4. Unser Trainer Ioan Nico Vasi sprach von einer „tollen, souveränen Mannschaftsleistung.“

Die Pause nach dem Spiel hatte unsere Blau-Weißen etwas müde gemacht. Daher begann Satz eins im Spiel gegen den Moerser SC nicht im Sinne von Trainer Vasi, ziemlich zäh. Aufschläge landeten im Netz, Angriffe wurden nicht konsequent durchgeführt, außerdem klappte die Annahme nicht mehr. Moers ging in Führung. Unsere Mädels legten aber plötzlich den Schalter um und wurden wieder sicherer in ihren Aktionen. Zum Satzende zogen sie an Moers vorbei und gewannen den Satz schließlich noch mit 25:21.

Die Ansage von Vasi vor dem zweiten Durchgang war deutlich. Unser Trainer wollte eigentlich viel weniger eigene Fehler sehen, die Mädels sollten kämpfen und punkten. Sie hatten offenbar genau zugehört und holten schnell mit 25:11 auch den zweiten Satz.

Am nächsten Tag trat die U16, nun um drei Spielerinnen ergänzt, als U18/2 in der Jugendoberliga nochmals an. Und auch hier eroberten unsere Mädels Platz eins.

Das erste Spiel gegen den GV Waltrop verlief sehr einseitig. Satz Nummer eins gewann der TVG mit 25:6. Im zweiten Durchgang wechselte Trainer Vasi auf fast allen Positionen. Daher lief es nicht mehr ganz so rund, aber trotzdem effektiv mit 25:15. Anschließend traf der TV Gladbeck II auf den VfL Ahaus. Der Gegner war mit nur sechs Spielerinnen angereist und chancenlos (25:5, 25:7).


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!