Aktuelle Meldungen - Abteilung Volleyball

Turnverein Gladbeck 1912 e.V.


Foto: Frank Lehmann, www.fl-medienservice.de

Lehrreiche Niederlage in Langenfeld

  • Startseite Volleyball

Beim ersten Spiel der Saison konnten die Blauhemden trotz phasenweise guter Leistung keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Am vergangenen Samstag hielt die erste Damenmannschaft des TV Gladbeck ihr Auftaktspiel in der Regionalliga ab. Da als erster Gegner die in dieser Spielklasse sehr erfahrene Mannschaft der SG Langenfeld auf dem Programm stand, war dem gesamten Team klar, dass die Saison direkt mit einer schweren Aufgabe beginnt.

Trotzdem waren sich alle einig, dass grundsätzlich alles möglich sei. So startete der erste Satz zunächst sehr positiv. Die Mädels konnten die zuvor besprochene Taktik des Trainerteams umsetzen und lagen früh mit einigen Punkten in Führung. Doch die SG Langenfeld fand immer bessere Antworten auf das Spiel der Gladbeckerinnen. So schafften es die abwehrstarken Gastgeberinnen immer wieder, druckvolle Angriffe vorzutragen. Langenfeld holte auf und konnte schließlich in Führung gehen. Obwohl Gladbeck lange Zeit auf Augenhöhe spielte, fehlte am Ende die nötige Gelassenheit und das Selbstbewusstsein, um diesen Satz für sich zu entscheiden. So ging die Heimmannschaft mit 1:0 (25:20) in Führung.

Nach diesem Muster liefen auch die folgenden Sätze weiter. Gladbeck zeigte streckenweise starke Spielzüge mit guten Angriffen. Auch der Block konnte einige Punkte erzielen. In Satz zwei wie auch in Satz drei lieferten sich beide Teams durchaus ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende jedoch hatte jeweils die SG Langenfeld den längeren Atem, so dass sie in den entscheidenden Momenten die Punkte für sich erkämpfen konnte. Demzufolge gingen dann auch der zweite (25:17) und der dritte Satz (25:18) an die Spielerinnen der SG Langenfeld.

Der Gladbecker Co-Trainer Johann Bleichrot erklärte nach dem Spiel dazu: „Wir haben nicht schlecht gespielt. Aber in der Regionalliga reicht das nicht aus. Man muss in jedem Spiel einhundert Prozent seines Leistungsvermögens abrufen können, um es für sich zu entscheiden. Wir waren zu verkopft, da haben auch die Lockerheit und der Spielwitz gefehlt.“

Trotz der Niederlage blieb die Grundstimmung im Lager des TV aber positiv. Kapitänin Kim Smaniotto äußerte sich wie folgt: „Es war das erste Spiel in der Regionalliga, direkt gegen eine etablierte Mannschaft. Wir haben heute gelernt, dass wir mit viel Selbstvertrauen in die Spiele gehen müssen, um unsere Lockerheit zu bewahren und so auch kritische Spielphasen für uns zu entscheiden. Ich bin mir sicher, dass wir das in Zukunft besser gestalten können.“

Nach dem Spiel wurde das junge Gladbecker Zuspieltalent Lara Bittner vom gegnerischen Trainer zum MVP (Most Valuable Player) gekürt. „Lara hat trotz ihrer jungen Jahre einen kühlen Kopf behalten und ihre Angreiferinnen bei einigen Spielzügen richtig gut in Szene setzen können“, lobte das Trainerteam die Akteurin nach dem Spiel.

Alles in Allem war es leider nicht der perfekte, aber dafür ein sehr lehrreicher Start in die Regionalliga-Saison. Die Mädels schauen nun gespannt auf das erste Heimspiel am kommenden Sonntag. Das Revierderby gegen Herten wird sicherlich ein hartes Spiel, doch die Mädels im blauen Trikot fühlen sich bereit und hoffen auf lautstarke Unterstützung in der Halle. Los geht es am Sonntag um 17:00 Uhr in der Artur-Schirrmacher-Sporthalle in Gladbeck.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!