Aktuelle Meldungen - Abteilung Volleyball

Turnverein Gladbeck 1912 e.V.


Fotot: Carsten Klümper

Weitere drei Punkte bedeuten Platz drei

  • Abteilung Volleyball TV Gladbeck

Am vergangenen Samstag hat unsere Erste beim VC Eintracht Geldern mit 3:1 gewonnen. Trainer Waldemar Zaleski ist sehr zufrieden mit der Leistungskurve. Schließlich hat sich seine Regionalliga-Mannschaft weitere drei Punkte gesichert, mit denen sie aktuell auf Platz drei der Vorrundengruppe wiederzufinden ist und somit für die Aufstiegsrunde qualifiziert wäre.

Auch in schwierigen Situationen, in denen der TVG in Geldern hinten lag, kämpften sich die Spielerinnen wieder heran oder sogar vorbei. Auch mit mehreren fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidungen beschäftigen sich die Gladbeckerinnen nicht lange und fanden wieder zurück ins Spiel.

Der erste Satz startete direkt mit erfolgreichen Blockaktionen und starken Aufschlägen. Zusätzlich konnte die Gladbecker Erste durch variable und gut platzierte Angriffe punkten. Auch von Rückständen ließ sich das junge Team nicht beeindrucken und holte stetig auf. Der Satz ging in die Verlängerung und am Ende mit 28:26 zu Gunsten des TVG aus.

Den zweiten Satz dominierten die Blau-Weißen deutlich. Sie schafften es, die Geldernerinnen so unter Druck zu setzen, dass diese nicht zu ihrem Spiel fanden. Dabei halfen sehr gute Aufschläge und Konzentration bei langen Ballwechseln. Satz zwei wurde mit 25:16 gesichert.

Im daraufolgenden Durchgang wendete sich das Blatt. Der VCE Geldern schaffte es, wieder zurück in die Partie zu finden und ließ den TV Gladbeck dabei gar nicht zum Spielaufbau kommen. Zum Ende des dritten Satzes berappelten sich die Gladbeckerinnen. Allerdings war der Vorsprung schon zu groß, um den Satz noch zu drehen.

Im Anschluss wurde es dann noch einmal spannend. Die Gladbecker Blauhemden zogen aber nun ihren Streifen durch und sicherten sich mit 25:19 nicht nur den vierten Satz, sondern auch drei Punkte für ihr Konto.

"Meine Mannschaft hat heute exzellent gespielt. So stark und dominant in allen Elementen wie im zweiten Satz habe ich die Mädels bisher noch nicht gesehen. Die drei Punkte sind damit absolut verdient und freuen mich sehr", fasste Coach Zaleski den Spielverlauf zusammen.

Die goldene Medaille für die wertvollste Spielerin des TV Gladbeck erhielt Außenangreiferin Ewa Borowiecka.

Weiter geht es nun mit einem Heimspiel. Gegen den Tabellenvorletzten aus Hilden soll es dann auch endlich mit dem ersten Sieg in der Artur-Schirrmacher-Sporthalle klappen. "Wenn wir so spielen wie gegen Geldern, kann es mit den Playoffs tatsächlich noch klappen", zeigt sich Waldemar Zaleski optimistisch. Angepfiffen wird die Partie gegen den Hildener AT am 19. November um 19 Uhr.


Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Einverstanden!